Rehmann Museum logo for print
Ecke
http://www.rehmann-museum.ch/de/erwin_rehmann/


Erwin Rehmann

Erwin Rehmann (*27.11.1921) ist ein faszinierender, international bekannter und erfolgreicher Bildhauer. Sein Schaffen befasst sich mit verschiedenen Aspekten der modernen Kunst: Die Frage nach dem Menschenbild, die Schaffung einer neuen bildhauerischen Sprache, weltanschauliche Aspekte wie die Frage nach den Gesetzmässigkeiten und Prozessen in der Materie.
Rehmann versteht sich als aktives Mitglied unserer Gesellschaft; aus diesem Grund sucht Rehmann immer wieder von neuem die gesellschaftliche Integration der Kunst.
Erwin Rehmann ist Bürger von Laufenburg und Kaisten. Er gehört zu den profiliertesten zeitgenössischen Künstlern der Schweiz.

Erwin Rehmann ist auch auf dieser page in Bild und Ton zu finden unter 'Museum' 'Aktuell'. In einem kurzen Fernsehbeitrag stellt er das Museum vor und in einem Radiobeitrag gibt er uns Einblick in sein künstlerisches Schaffen.

Die wichtigsten Stationen

• 1938-1942 Besuch des aargauischen Lehrerseminars Wettingen.
• 1942-45 Primarlehrer in Siglistorf. 1944 Besuch der Kunstgewerbeschule Zürich und Kurse in Aktzeichnen an der Akademie Henry Wabel.
• 1944-45 Modellierunterricht bei Hedwig Braus-Haller in Zürich,
• 1945-46 Kunstgewerbeschule Basel bei Walter Bodmer und Theo Eble.
• 1947-48 Schüler des Bildhauers Eduard Spörri in Wettingen.
• 1946-47 Aktzeichnen an der Académie de la Grande Chaumière in Paris, Bildhauerkurse an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts und Stillebenmalerei im Atelier Emmanuel Fougerats. Reisen nach Frankreich, Holland, Belgien, Algerien und Marokko.
• 1947 Zeichenlehrerpatent für aargauische Bezirksschulen,
• 1949-1956 Teilpensum als Zeichenlehrer an der Bezirksschule Laufenburg. Seither freischaffender Plastiker.
• 1948 Studienaufenthalt in Italien,
• 1951 Begegnung mit Germaine Richier und Ossip Zadkine in Paris sowie Henry Moore in Much Hadham (GB).
• 1953 Bau eines Atelierhauses in Laufenburg -
• 2001 Bauerweiterung zum Ateliermuseum und Skulpturengarten Erwin Rehmann. Engagement im Kulturgüterschutz, bei der Erhaltung der Altstadt sowie als Organisator kultureller Veranstaltungen.

Auszeichnungen

• Diplôme et Médaille d'Argent, Conseil Européen d'Art et Esthétique an der Ausstellung Les Arts en Europe in Brüssel (1965).
• Hans Arp-Preis Biel (1966). Kunstpreis des Kantons Aargau (1976).
• Ehrenbürgerschaft der Stadt Laufenburg (1976).
• Silbermedaille "die schönsten Bücher der Welt", Israel-Museum Jerusalem (1978).

Eigene Publikationen

Zahlreiche Aufsätze zu Fragen der Kunst.


Erwin Rehmann
Procap logo
Hoerbehindert Mobilitaetsbehindert Sehbehindert